Deutsch | English

Mesotherapie

Seit über 50 Jahren werden in Frankreich zahlreiche Erkrankungen mit Mesotherapie behandelt. Dabei werden mit feinsten Kanülen Medikamente und Wirkstoffe per Mikroinjektionen in die Oberhaut eingeschleust.
Die beeindruckende Wirkung der Behandlung wird mit deutlich geringeren medikamentösen Mengen, als bei klassischer Therapie notwendig, erreicht. In der ästhetischen Dermatologie setzen wir die Mesotherapie bei verschiedensten Indikationen ein. Cellulite, Haarausfall, Lichtschäden und Dehnungsstreifen lassen sich ebenso gut mit Mesotherapie behandeln, wie müde und schlaffe Haut, Raucherhaut und Schwangerschaftsstreifen.

Bei einem Mesolift wird eine individuell zusammengestellte Mischung aus Hyaluronsäure, Vitaminen, Mineralstoffen und durchblutungsfördernden Substanzen flächig mittels Mikroinjektion in die Haut eingebracht und anschließend sanft einmassiert. Dieses sanfte und sehr schonende Verfahren hat sich besonders zur Behandlung von Fältchen im Gesicht, dem Hals, dem Dekolleté und den Handrücken bewährt. Wir sehen sie als eine der effektivsten Methoden zur Hautstraffung. Häufig kombinieren wir die Mesotherapie mit einem sanften chemical Peel und nennen diese Behandlung wegen ihrer großartigen Resultate "Mesoglow". Die Behandlung ist weitgehend schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen. Schon 3-4 Behandlungen im 14-Tagesabstand sind fast immer ausreichend für eine gute Regeneration der Haut.

Auch Haarausfall und Ausdünnung der Haare lassen sich mit Mesotherapie – "Mesohair" wirkungsvoll und unkompliziert therapieren. Nach sorgfältiger und ausführlicher Diagnostik der Ursachen für den Haarausfall stellen wir für jeden Patienten eine "maßgeschneiderte" Mischung mit Thymusextrakten, Vitaminen und anderen – meist naturheilkundlichen – Substanzen zusammen. Mittels einer "Mesotherapiepistole" und feinsten kurzen Kanülen transportieren wir diese Mischung schmerzfrei in die Kopfhaut, unmittelbar in die Nähe der geschädigten Haarwurzeln. Eine kurze, intensive Massage sorgt anschließend für die Verteilung der Medikamente in der Kopfhaut. Durch die binnen weniger Wochen einsetzende Regeneration erholen sich die Haarwurzeln, der Haarausfall wird gestoppt und neue Haare beginnen zu wachsen. Meist sind nur 6 bis 10 Behandlungen in 2-wöchentlichen Abständen notwendig, um einen anhaltenden Erfolg zu erreichen.